Sonntag, 25. Januar 2015

UNI-OUTFIT MIT BOOTS UND FAKE-FUR WESTE

Mit diesem Outfit, würde ich auch sofort in die Uni gehen. Es ist bequem und gleichzeitig schick ohne zu übertrieben gestyled auszusehen. Natürlich ist mein Alltags-Outfit, nicht immer so schön abgestimmt wie dieses hier. Morgens um 8 hält sich meine Kreativität, was Outfits angeht eher in Grenzen. Wenn dann noch dazu kommt, dass ich eh schon viel zu spät dran bin, greife ich nach dem erst besten Kleidungsstück aus dem auch manchmal ungebügelten Haufen frischer Wäsche.

Fellweste / Similar here
Shirt / Pimkie
Überzieh-Jäckchen / Esprit
Boots / Buffalo 
Klar mag ich es mich schön anzuziehen und in Jogging-Hose wird man mich wahrscheinlich nie draußen sehen. Aber immer top angezogen muss finde ich nicht sein. Wenn ich halt gerade Lust drauf habe mich schön anzuziehen, dann mache ich das, wenn nicht, finde ich das auch nicht weiter tragisch. Früher in der Schule habe ich auch öfters hohe Schuhe angezogen. Für die Uni ist mir das einfach zu anstrengend. Gerade wenn man Rad fährt, sind hochhackige Stiefel ja auch ich nicht gerade praktisch.
Da trage ich doch lieber meine Boots. Mit denen kann man dann auch mal durch Matsch laufen, ohne das sie danach im Eimer sind.

Mittwoch, 21. Januar 2015

MEIN ROMANTISCHER SCHMINKPLATZ

Mein Ankleidezimmer habe ich in romantischen Weiß und Rosa Tönen gehalten. Passend dazu habe ich auch meinen Schminktisch dekoriert. Den verspielten Metall-Spiegel habe ich zusammen mit dem Tisch schon vor längerer Zeit gekauft. Ich habe ihn bestimmt schon seit ich 13 bin. Mir gefällt er aber trotzdem immer noch sehr gut. Er ist zwar verschnörkelt, wirkt aber trotzdem zeitlos und elegant.
Da ich ja eine Menge Blumenkronen hier habe, bietet es sich natürlich auch an, meine Wohnung damit zu dekorieren. Für meinen Schmink-Berreich habe ich sanfte Töne und natürliche Kronen genommen. Meine Make-up Pinsel bewahre ich in einem alten Glas mit Korken auf. Für meine Lippenstifte habe ich mir einen Acryl-Kasten mit ganz vielen Unterteilungen ausgesucht. Da kann ich die verschiedenen Lippenstifte, Liglosse und auch Mascara super sortieren. 

Sonntag, 18. Januar 2015

HEUTE BIN ICH EIN PANDA

Früher dachte ich immer Looks in komplett Schwarz und Weiß wären langweilig. Ein Farbtupfer war bei mir immer dabei. Ok die roten Haare könnte man schon auch als solchen werten. Aber ich bin mir sicher, dass das Outfit auch bei anderen Haarfarben spannend wäre. Ich denke das Geheimnis bei nur Schwarz und Weiß ist es interessante Material-Kombinationen zu tragen.
Blumenkrone / Manousche
Weste / Choies
Top / Lookbookstore
Schuhe / Jeffrey Campbells
Bei dem Look, den ich euch heute zeige, habe ich ganz verschiedene Materialien kombiniert. Das Oberteil ist aus schwarzer Spitze. Darüber trage ich eine Weste aus weißem Kunstfell. Die Hose ist aus dunklem groben Jeans-Stoff. Meine Lieblings Schuhe mit silbernen Stacheln auf schwarzem Samt sind dazu noch eine schöne Ergänzung. Auf dem Kopf habe ich noch eine meiner geliebten Blumenkronen passend zum Thema mit schwarzen und weißen Rosen.
Die erste Assoziation meines Freundes mit dem Look war übrigens ein Panda. Das muss wohl am Schwarz-Weißen plus der kuscheligen Weste liegen. Aber es gibt denke ich schlimmere Tiervergleiche. Denn Pandas sind bekanntlich ziemlich süße Tiere.

Mittwoch, 14. Januar 2015

INSPIRATION NO.2

Ende letzten Jahres habe ich euch ja meine erste Inspirations-Runde gezeigt. Hier geht es gleich schon weiter mit den nächsten tollen Zeichnungen, Fotografien und DIYs. Den Anfang machen diese Zwei Bilder die sich meiner Meinung nach perfekt durch die schönen Pastell-Farbtöne ergänzen.
Weiter geht es mit einem Zitat, das wir, denke ich, alle mehr beherzigen sollten. Einfach aufblühen und sein Leben genießen, ohne sich ständig mit anderen zu vergleichen. Passend dazu ein wunderschönes Gemälde mit Blumen. Damit es nicht zu kompliziert wird habe ich zu diesem Post eine Pinnwand erstellt. Dort findet ihr die ganzen Bilder aus diesem Post und natürlich die Quellen.

Sonntag, 11. Januar 2015

BOHO LOOK IN GOLD MIT FLECHTFRISUR

Das Make-up und die Frisur, die ich euch heute zeigen möchte, sind wirklich total leicht nachzumachen.  Für den ganzen Look braucht man maximal 30 Minuten und muss kein Flecht-Profi sein. Ich habe mich bei Pinterest von den ganzen tollen Boho-Frisuren inspirieren lassen und hab daraus mein eigenes Flechtwerk gebastelt. 


Haare:

Für die Haare braucht ihr eine Haarspange und viele kleine Haargummis. Das wichtigste und auch schöne bei der Frisur ist, dass es unordentlich aussehen darf. Bevor ich überhaupt mit dem frisieren loslege, habe ich mir die Haare mit den Händen durchgewurschelt. Danach habe ich auf einer Seite eine dicke Haarsträhne nach hinten gesteckt. In die restlichen offenen Haaren habe ich dann unterschiedlich dicke kleine Zöpfe geflochten. Am Ende nochmals alles ein wenig anwuscheln und fertig ist die Frisur.

Mittwoch, 7. Januar 2015

OUTFIT FÜR EINEN TAG AM MEER

Ein starker Wind bläst durch meine Haare. Zum Glück habe ich sie in zwei Zöpfen gebändigt. Die Wellen rauschen gegen die Steine am Strand. Es ist kalt und trotzdem schön. Am Horizont sieht man einen gelblichen Schein, von der Sonne, die gerade untergeht. 
Leder-Jacke / Warehouse
Fellweste / Choies
Boots / Vintage similar here
Heute war ich am Strand Spazieren. Dabei haben mein Freund und ich gleich ein paar Fotos gemacht. Einen ganzen Tag haben wir es nicht ausgehalten. Dafür war es einfach zu windig. Die Bilder gibt es heute nur in schwarz weiß. Das passt meiner Meinung nach am besten zur Stimmung.
Das Outfit, was ich trage, musste vor allem warm sein. Deswegen habe ich unter meine Lederjacke noch eine warme Fellweste angezogen.


Sonntag, 4. Januar 2015

FRIENDZONE - BITTE NUR FREUNDE

Der schreckliche Ort namens „Friendzone“. Sozusagen das Nirwana für jede anfängliche Beziehung. Doch ist es dort wirklich so schlimm, wie alle behaupten? Laut Urban Dictionary bedeutet der Begriff, dass man mit jemand so vertraut wird, dass man ihn nur noch als Freund sieht. Besonders Jungs scheinen sich riesig davor zu fürchten. In Internet-Communities findet man sogar Beiträge, in denen andere dafür bemitleidet werden sich in der Frienzone zu befinden.


Mir kommt es aber so vor, also würde beim Begriff Friendszone ziemlich übertrieben. Woher soll man denn wissen, dass die eigentlich netten Gesten und Gespräche nicht auf Freundschaft ausgelegt waren? Davon auszugehen, dass Jungs nur nett zu einem sind, wenn sie auf mehr als Freundschaft aus sind, wäre doch auch falsch, oder? Ich erwische mich selber oft dabei, wie ich jede nette Geste viel zu kritisch betrachte. Leider habe ich in der Vergangenheit öfters erlebt, dass Jungs selten nur einfach so nett sind. Ich habe auch schon das Gegenteil erfahren. Doch leider überwiegt die erste Gruppe.

Freitag, 2. Januar 2015

MEINE VORSÄTZE RUND UMS BLOGGEN IM JAHR 2015

Ja eigentlich läuft es mit dem Bloggern gerade so, wie ich mir das vorstelle. Aber natürlich gibt es die ein oder andere Sache, die ich gerne verbessern möchte. Deswegen habe ich mir mal Gedanken darüber gemacht, was ich in 2015 alles gerne verändern und erreichen möchte. Das größte Problem ist die Zeit. Durch die Uni bin ich schon ziemlich eingespannt und habe wenig Freizeit. Bloggen ist einfach ein sehr zeitaufwändiges Hobby. Jeder Post verschlingt gerne mal so ein bis fünf Stunden. Zusätzlich verbringt man ja noch einiges an Zeit damit andere Blogs zu lesen und die Social-Media-Kanäle zu pflegen.

Besser Organisieren

Deswegen ist mein erster Punkt eine bessere Organisation. Bei mir ist es so, dass ich so gut wie keine Beiträge auf Reserve habe. Das setzt einen manchmal natürlich ganz schön unter Druck. Wenn ich zum Beispiel meine festen Blog-Tage Sonntag und Mittwoch einhalten möchte. In Zukunft will ich in meiner freien Zeit schon mehrere Post vorbereiten, so dass ich nicht so unter Zeit-Druck stehe. Ich habe mir auch fest vorgenommen einen Blog-Kalender zu beginnen. So kann ich die Posts passend zu verschiedenen Ereignissen auch schon länger planen. 

Sonntag, 28. Dezember 2014

MEIN JAHR 2014

Im Jahr 2014 hat sich für mich einiges geändert. Am Anfang des Jahres hatte ich noch keine Ahnung, was alles auf mich zukommt. Die große Frage war, wo ich studieren werde. Mein ursprünglicher Plan war es Foto-oder-Kommunikationsdesign zu studieren. Deswegen war ich die meiste Zeit von Januar bis Mai damit beschäftig, Mappen zusammen zu stellen. Jedoch habe ich die freie Zeit auch genutzt, um regelmäßiger zu bloggern und weiter am Blumen-Kronen Shop zu arbeiten. Insgesamt war das eine super schöne Zeit, da ich mich kreativ sehr gut ausleben konnte. Vorher mit der Schule und dem Abi-Stress war da ja nicht wirklich viel Zeit für.


Januar-März

Aber beginnen wir mal am Anfang. Im Januar habe ich meinen 19. Geburtstag gefeiert. Ursprünglich wollte ich im Januar auch eine Mappe in Bielefeld abgegeben. Jedoch habe ich mich dann dagegen entschieden, weil ich von meinen Arbeiten noch nicht ganz überzeugt war.
Im Februar war ich dann auf für Skullcandy mehrere Tage auf einer Sport-Messe. Das war der erste Job, den ich über die Modelagentur bekommen habe. Es hat jede Menge Spaß gemacht und würde ich sofort wieder machen. Die Stimmung von den Leuten da war einfach super locker und ich hatte auch das Glück, dass ich mich mit meiner Hostess-Kollegin gut verstanden habe. 

Freitag, 26. Dezember 2014

ALLES WAS INSPIRIERT NO.1

Tagtäglich stoße ich im Internet auf so viele tolle, kreative und schöne Dinge. Deswegen möchte ich in Zukunft jede zwei Wochen eine Zusammenfassung mit all diesen schönen Bildern machen. Im Stil eines Digitalen Skizzenbuchs. Dabei möchte ich tolle Künstler, Labels und Fotografen vorstellen, aber auch einfach stimmungsvolle Bilder zeigen. Das ein oder andere DIYs wird aber auch dabei sein.

Model, Designerin und Make-Up Artist / Ophelia Overdose
Latex-Designer, Model / Mrs. Gravedigger 
Blaues Bild / Tara McPherson
Designer und Model / Kelly Eden
Tatto Zeichnung / Anki Michler 
Da die Post über kreative Themen, ja immer sehr gut bei euch angekommen sind. Hoffe ich, dass euch diese neue Idee gut gefällt. Diese neue Post-Form ist ein Teil der Änderungen, die ich für 2015 geplant habe.