Sonntag, 17. August 2014

STUDIUM UND UMZUGS NEUIGKEITEN

In den letzten Beiträgen habe ich ja schon erwähnt, dass ich bald umziehen werde. Was, wann und wieso werdet ihr in diesem Post erfahren. Nachdem es ja leider mit dem Kommunikations- oder Fotodesignstudium nicht geklappt hatte, musste eine Alternative her. Schon länger habe ich mit dem Studium in Wilhelmshaven geliebäugelt. Etwa eine Woche habe ich mich dann noch intensiv mit anderen Studiengängen im Bereich Medien beschäftigt. Letztendlich habe ich dann für Studiengänge in Siegen, Mannheim, Ulm, Kiel, Duisburg und eben Wilhelmshaven beworben. Dort habe ich dann auch einige Zusagen bekommen. Zum Glück auch eine von Wilhelmshaven. Dort habe ich mich dann eingeschrieben.  


Das Studium

Der Studiengang heißt Medienwirtschaft und Journalismus. Die Grundsäulen des Studiums sind Medien und Kommunikation, Wirtschaft, Journalismus, Informatik, Gestaltung und fachübergreifende Kompetenzen. Am Ende des Studiums soll man in der Lage sein Medienprojekte zu managen. Jedoch gehen die Tätigkeiten der Absolventen stark auseinander. Von Radio, Printmedien und Agenturen ist alles dabei. Das Studium ist sehr breit gefächert und ich hoffe, dass es einem Raum lässt rauszufinden, welche die richtige Richtung für einen selber ist. Im ersten Semster begegnet mir unteranderem das Fach Psychologie, was ich sehr interessant finde. Ein bisschen Angst habe ich vor Informatik und Mathematik. Ja Mathematik mein allerschlimmstes Hassfach. In der Schule haben die Lehrer immer gesagt, es gibt fast kein Studium ohne Mathe. Da dachte ich mir noch Pustekuchen, ich studier was Kreatives, da ist doch kein Mathe dabei. Doch jetzt erwischt es mich doch. Da es aber vor allem um Finanzmathematik geht, hoffe ich, dass ich dem dann mehr abgewinnen kann. Zudem ist Mathe nur im ersten Semester vertreten.  

Donnerstag, 14. August 2014

LIEBLINGS SHOOTING MIT BLUMEN-KRONEN

Gestern Abend habe ich alte Posts auf meinem Blog ausgemistet. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich eines meiner Lieblings-Foto-Shootings noch gar nicht gezeigt habe. Das Shooting war im April im Nymphenburger Schloss-Park. Model war die wunderschöne Fabienne. Ich hatte das Blumen-Kronen-Shooting auf Facebook ausgeschrieben und Fabienne hatte sich darauf beworben. Ich war gleich ganz begeistert von ihrem tollen Gesicht. Sie kannte dann auch noch die super Visagistin Ellena aus München.
Blumen-Krone: Manousche
Kurz nach Mittag trafen wir uns auf dem Parkplatz vor dem Schloss. Dort haben wir dann zuerst die Outfits besprochen und dann ginge auch schon los. Fabienne und Ellena hatten sich schon vorher getroffen und so war das Make-up schon fertig. Die anderen Besucher des Parks waren schon alles etwas älter aber umso neugieriger. Früher hatte ich gedacht, dass eher jüngere lustige bis seltsame Kommentare abgeben. Nach dem Tag war ich aber eines besseren belehrt. 

Montag, 11. August 2014

TIGER-KIMONO UND SOMMER BASICS

Ganz kurz gibt es heute mal wieder einen sommerlichen Look. Das Oberteil ist eine Art Kimono. Dieser ist super leicht und luftdurchlässig, so dass man ihn auch tragen kann, wenn es warm ist. Ansonsten sind die anderen Teile Basics, in denen man sich einfach wohlfühlt.


 Gerade habe ich super wenig Zeit zum Schreiben, da ich schon am Packen für meinen Umzug nächste Woche bin. Das ging jetzt alles relativ schnell. Der Transporter ist schon gebucht und jetzt heißt es packen, aussortieren, putzen, schleppen. Ich werde mich jetzt gleich auch mal wieder an die Arbeit machen.

Freitag, 8. August 2014

INSPIRATION ROTE HAARE

Eine ganze Zeit hatte ich ja braune Haare. Mein letztes Farbexperiment waren meine blauen Haarspitzen. Die gefallen mir zwar immer noch gut, aber es ist Zeit für etwas neues. Ich werde mich wieder an rote Haare heran wagen. In letzter Zeit habe ich daher einiges an Bildern mit tollen roten Haaren gesammelt. Dort habe ich mir die schönsten vier Haar-Nuancen heraus gepickt und möchte euch diese heute zeigen.
Wahrscheinlich wird es bei mir ein kräftiges dunkles Rot werden. Jetzt muss ich die Haare, aber erst mal wieder vom Blau befreien und sie etwas aufhellen. Dafür habe ich mir Haarfarben Entfernet gekauft. Ich werde in heute Abend mal austesten und bin gespannt, wie wirksam er wirklich ist.
Die Bildquellen zu den einzelnen Bildern findet ihr auf meiner Pinterest-Pinnwand.

Sonntag, 3. August 2014

BOHO OUTFIT MIT TURBAN

Vor meiner Abreise nach Wilhelmshaven, habe ich noch mal kurz ein paar Bilder von einem neuen Look geschossen. Zu meiner Wohnungssuche und was ich genau studiere, werde ich in einem anderen Post noch mehr schreiben. Mein Outfit ist vom Boho-Stil inspiriert. Was als erstes auffällt, ist wahrscheinlich der Turban. Erst war ich ein wenig skeptisch, was den Turban-Trend angeht. Meine Bedenken, waren, dass es nach Faschings-Orient-Kostüm aussehen könnte. Die schlichte Variante in schwarz, mit einem goldenen Hirsch als Akzent, hat mir dann aber gleich beim ersten Anprobieren gut gefallen.


Im Winter hat man ja an Bad-Hair-Days die Mütze. Im Sommer ist es mir dafür aber definitiv zu warm. Da ist der Turban eine tolle Alternative. Der sieht dann finde ich auch viel elganter aus als eine Mütze oder ein Hut. Sogar zu einem eleganteren Kleid, kann ich mir einen edlen Turban gut vorstellen.

Mittwoch, 30. Juli 2014

WAS SCHENKE ICH IHM BLOSS?

Wenn man länger zusammen ist, ist das natürlich sehr schön. Mein Freund und ich hatten diesen Monat unser Zweijähriges. Da muss dann natürlich auch ein tolles Geschenk her. Über die zwei Jahre habe ich aber schon so einiges an Geschenken verschenkt, also wird die Auswahl kleiner. Zudem find ich es allgemein viel schwerer Jungs oder Männern etwas zu schenken. Bei Freundinnen weiß man nach kurzem überlegen meist sofort, in welche Richtung das Geschenk gehen soll.

1/2/3/4/5
Eine sammelt z.B eine Unmenge an Nagellacken, bei der Anderen weiß man, das sie ein totaler Marilyn Monroe Fan ist. Bei Männern gestaltet sich das schwieriger, denn sie haben nicht so viel übrig für die (Un)nützlichen, schönen Dinge, die wir so gerne in unseren Badezimmern und Kleiderschränken horten. Klar habe ich auch mal so Sachen, wie ein Parfum geschenkt, da habe ich dann aber wahrscheinlich mir eine größere Freude gemacht als ihm. Heute möchte ich mal eine kleine Liste mit Dingen machen, die ich schon verschenkt habe oder bei denen ich mir Vorstellen könnte das sie gut ankommen. Allgemein schreibe ich mir auch oft auf, wenn jemand etwas erzählt, was er gerne hätte. Dann bin ich schon mal Vorbereitet, wenn ich mal wieder gar keine Idee habe.

Sonntag, 27. Juli 2014

MEINE ERFAHRUNGEN MIT DEM TRIANGL-BIKINI

Auf richtig vielen Blogs sieht man zurzeit die Triangl Bikinis. Das besondere an ihnen ist, dass sie aus Neopren Stoff bestehen. Das bringt einige Vorteile aber auch Nachteile mit sich. Über meine persönlichen Erfahrungen mit den Triangel-Bikinis möchte ich heute schreiben. Zu aller erst, wie bin ich zu dem Bikini gekommen? Nun das ging wirklich schnell. Ich habe eine Mail an Triangl geschrieben, weil mir die Bikinis sehr gefallen haben. Kurz darauf kam die positive Antwort und ich durfte mir einen Bikini aussuchen. Das Team von Triangl scheint was Blogger-Kooperationen angeht wirklich sehr spendabel zu sein. Zumal die Bikinis ja nicht gerade billig sind.


Das Aussuchen

Schnell hatte ich mein Lieblings-Modell gefunden und zwar war das "Finn Rockerbird". Besonders gefallen hat mir daran das silberne Bikini-Unterteil. Ich wollte auch unbedingt einen Bikini mit dem Bandeau Oberteil, weil ich da den Schnitt viel interessanter fand als bei den Bikinis mit Triangel Oberteil. Im Nachhinein muss ich aber sagen, das der Schnitt zwar cool und etwas Besonderes ist. Jedoch drückt das Bandeau-Oberteil eher platt und das Triangel Oberteil, hätte wahrscheinlich ein schöneres Dekolleté gezaubert. Bei der Größe habe ich mich noch im Live-Chat beraten lassen. Ich trage normalerweise S und mir wurde dann auch zu einem Bikini in S geraten. Bei den Bikinis kann man die Größen von Ober und Unterteil separat von einander wählen. 

Mittwoch, 23. Juli 2014

KANNST DU IN DENEN ÜBERHAUPT LAUFEN?

Kannst du in denen überhaupt laufen? Meine Mutter sieht meinen neuesten Einkauf skeptisch an. In der Hand halte ich schwindelerregend hohe High-Heels. Naja so lala, ist meine Antwort. Aber ich kann ja noch üben, dann geht das schon. Für mich gibt es zwei Sorten Schuhe. Die, in denen ich
lange gehen kann und beim Aussuchen große Runden durch das Schuhgeschäft laufe.
Die anderen, die einfach zu schön waren, um sie nicht mitzunehmen und mit denen ich dann maximal kleine Schritte zum Spiegel getrippelt bin.

Schuhe von Otto.de und Gojane.com

Ich bewundere ja die Mädels, die in wirklich allen Schuhen ohne Probleme laufen können. Dazu gehöre ich leider nicht. Meine Füße sind sehr schmal also rutsche ich bei den meisten High-Heels raus. Zudem knicke ich beim Laufen leicht mal nach innen.
Meinen "Hohe-Schuhe-Spaß" lasse ich mir trotzdem nicht verderben. Man fühlt sich damit einfach richtig hübsch. Hat lange Beine und ist gleich mal ein ganzes Stück größer. Der ganze Auftritt verändert sich und man sieht selbstbewusster aus.
Das ist aber noch nicht alles. Ein Schuh mit Absatz sieht einfach an sich schon elegant und wunderschön aus. Klar gibt es auch tolle Boots, die mein Herz höher schlagen lassen, aber die kommen nicht an das High-Heels Feeling ran.

Sonntag, 20. Juli 2014

OUTFIT LA VIE EN ROSE

Es gibt Outfits in denen ich mich einfach ganz besonders wohlfühle. Meistens sind das welche, die ich wirklich geplant habe. Den Look den ich heute trage, habe ich extra für den Lavera-Showfloor zusammen gestellt. Ich wollte ein Outfit, das auf der einen Seite cool und rockig ist, aber auf der anderen Seite ein wenig Boho-Feeling hat. Auch wollte ich sehr gerne eine Blumen-Krone tragen.
Blumen-Krone: Manousche
Jacke+Shirt: Topshop
Lederrock: NewYorker
Schuhe: Jeffrey Campbells
Zwei Wochen vorher habe ich ein bisschen rumgesurft und war auf der Suche nach einer Fransen-Jacke. Ursprünglich hatte ich dabei eine braune Jacke im Sinn. Bei Topshop bin ich dann aber auf dieses Alt-Rosa farbene Modell gestoßen und fand es ganz bezaubernd. Nun die Frage, was dazu kombinieren? Farblich wollte ich mich beim restlichen Outfit eher zurück halten und habe mich daher für ein weißes Shirt entschieden.

Freitag, 18. Juli 2014

LAVERA SHOWFLOOR -MEINE ERSTE FASHION-SHOW

In meinem letzten Post habe ich ja schon über mein Wochenende in Berlin berichtet. Ein wichtiger Teil fehlt noch und das ist mein Besuch beim Lavera Showfloor.
Modebegeistert war ich schon immer. Schon als ich ganz klein war, wollte ich unbedingt mal eine Modenschau live sehen. Also habe ich mich riesig gefreut, dass es jetzt endlich soweit war. Bevor es aber losging gab es noch einige andere Sachen, die ich mit den anderen Bloggern zusammen erleben durfte.

Vor der Show

Schon um zwei Uhr machte ich mich zum Umspannwerk auf und wurde dort gleich freundlich empfangen. Nach und nach trudelten die anderen Blogger ein. Wir saßen zusammen unter den riesigen Sonnenschirmen. Vor uns eine Vielzahl von Lavera-Produkten. Alles wäre perfekt gewesen. Leider wollte das Wetter nicht mitspielen und wir mussten nach drinnen flüchten, weil es plötzlich ganz stark zu winden und zu regnen anfing.
Drinnen war dann Zeit, um die anderen Bloggerinnen kennen zu lernen und leckere Bionade Cocktails zu schlürfen.
Danach konnten wir uns schonmal eine Probe der Show von Prophetik ansehen. Das Lavera-Team hatte an alles gedacht und so gab es super leckeren Fingerfood, als Stärkung für zwischendurch. Zusätzlich hatten wir die Gelegenheit uns ausgiebig über die Produkte von Lavera zu informieren und sie zu testen. Bei professionellen Visagistinnen konnte man dann nochmals sein Make-up auffrischen lassen.